Markisen und Vorzelte

Clever konstruierte Markisen mit optionalen Seitenwänden schaffen auf Wunsch zusätzliche Umkleide- und Aufenthaltsräume oder einen Sonnenschutz.

Die Markise wird zum Verstauen lediglich aufgerollt, das Ende der Markise ist aus stabilem Planenstoff und gleichzeitig die Außenhülle der aufgerollten Markise. Anschließend wird sie einfach per Klettband verschlossen. Die höhenverstellbaren Standfüße werden vor dem Zusammenrollen in das Alu-Endprofil eingeklappt, die Querträger im Profil am Fahrzeug verstaut. Eine ebenso einfache wie geniale Konstruktion, wie vieles von James Baroud.

Auch für die Seitenwände hat sich James Baroud eine clevere Lösung einfallen lassen. Auf Querträger und Dachhimmel wird ein halbrundes Profil mit anschließender Kederschiene aufgesteckt und in die Kederschiene die Seitenwand eingezogen. Somit entsteht eine wind- und wasserdichte Verbindung. Die Vorderwand wird in die Kederschiene des vorderen Aluprofils eingezogen und mit den Seitenwänden per Reißverschluss verbunden.

Die abgerundeten Fenster sind ein echter Hingucker und heben sich deutlich von den üblichen Zweckbauten ab. Durch ihre außergewöhnliche Größe ist es im Inneren angenehm hell und freundlich. Alle Fenster können bei Bedarf selbstverständlich verschlossen werden.

Die Markise ist in zwei Größen erhältlich. Mit einer Länge von 260 cm und einer Breite von 200 cm zur Montage an der Fahrzeugseite und mit 240 * 130 cm zur Montage am Fahrzeugheck. Für die Markisen gibt es jeweils ein Set mit drei Seitenwänden mit großen Fenstern und einer Tür.